VIBRO-Wandler

Aufnehmer sind unerlässlich, um Schwingungen messen zu können. Ebenso entscheidend ist die Wahl des richtigen Sensortyps.

Schwingungen des Lagergehäuses

Schwingungen des Lagergehäuses

Diese Schwingungen werden an jedem Lagergehäuse gemäß der Norm ISO 10816 in drei Richtungen gemessen: horizontal, vertikal und axial. Die Größe ist die Vibrationsgeschwindigkeit in mm/s rms.

Es gibt zwei Arten von Aufnehmern, die Schwingungen messen, nämlich Beschleunigungsaufnehmer und Schwinggeschwindigkeitsaufnehmer.

Beschleunigungsmesser sind am universellsten, billig in der Herstellung und haben einen großen Frequenzbereich und eignen sich auch zum Messen des Lagerzustands. Nachteilig ist, dass das Signal zur Messung der normierten Schwinggeschwindigkeit integriert werden muss und dass sie bei niedrigen Frequenzen wenig Signal erzeugen. Dies zusammen macht diese Sensoren weniger geeignet für die Überwachung von langsam laufenden Maschinen.

Schwinggeschwindigkeitsaufnehmer haben besondere Vorteile bei der Überwachung von langsam laufenden Maschinen, beim Auswuchten im Betrieb und bei der Überwachung von bestimmten Maschinen wie Hammermühlen und bestimmten Ventilatoren.

Wellenschwingungen

Wellenschwingungen

Diese Schwingungen werden berührungslos an rotierenden Maschinen mit Gleitlagern gemessen. Gemäß ISO 7919 werden zwei Sensoren (X und Y) in einem Winkel von 90 Grad zueinander montiert. Dadurch kann der gesamte dynamische Wellenweg (Lissajous) gemessen werden. Zusätzlich ist es möglich, die statische Wellenposition sowohl axial als auch radial zu messen. Zur Schwingungsüberwachung wird für jeden Sensor der Spitze-Spitze-Wert der Amplitude (in µm) gemessen. Entscheidend ist der Maximalwert jedes Sensorpaares (max X,Y).

Üblicherweise werden die relativen Wellenschwingungen von der Welle zum Lager gemessen. Bei einem relativ schwachen Fundament kann es erforderlich sein, die absoluten Wellenschwingungen zu messen. In der Vergangenheit wurde dies mit einem Schwinggeschwindigkeitssensor realisiert, der über einen Gleitschuh mit der Welle in Kontakt kam. Heutzutage ist dies mit einem speziellen Sensor auch berührungslos möglich.

Grenzwerte für die maximal zulässigen Vibrationen sind in den entsprechenden Teilen von ISO 7919 angegeben.